Trier

Trier – die älteste Stadt Deutschlands. Im "Herzen Europas" gelegen, wird sie auch Römerstadt genannt, denn sie war lange die Hauptstadt des weströmischen Reiches. Hier stellen wir Ihnen die Bischofs- und Universitätsstadt kurz vor. Ein Ausflug lohnt sich auf jeden Fall! 

 Hauptmarkt Trier

Wenn Sie etwas über die Geschichte Triers erfahren wollen, klicken Sie hier.

 

Top Ten der Sehenswürdigkeiten

  • Dom
    • älteste Bischofskirche Deutschlands
    • Heiliger Rock in Domkammer: soll Fragmente der Tunika Jesu Christi enthalten
  • Porta Nigra
    • besterhaltenes römisches Stadttor nördlich der Alpen
    • ca. 180 n. Chr. erbaut
  • Hauptmarkt
    • diente der mittelalterlichen Stadt als Warenverkaufs- und Handelsplatz
      wurde 958 durch den Erzbischof Heinrich I. mit Marktkreuz als Hoheitssymbol ausgestattetPorta Nigra Trier
  • Liebfrauenkirche
    • neben Elisabethkirche in Marburg die älteste gotische Kirche in Deutschland
    • bedeutendster und frühester gotischer Zentralbau des Landes
  • Konstantin-Basilika
    • ursprünglich römische Palastaula und Audienzhalle
    • größter Einzelraum, der aus der Antike überlebt hat
  • Rheinisches Landesmuseum
    • eines der bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands
    • Sammlung von Stücken aus der Vorgeschichte über römische Zeit und Mittelalter bis Barock
  • Kaiserthermen
    • monumentale Überreste einer großflächig geplanten spätantiken römischen Badeanlage
    • gehört mit bis zu 19m hohen Mauern zu den größten römischen Thermen nördlich der Alpen
  • Amphitheater
    • nach Fertigstellung im 2. Jh. hatten ca. 18.000 Besucher darin Platz
  • Kurfürstliches Palais
    • gilt als einer der schönsten Rokoko-Paläste der Welt
    • ehemalige Residenz der Trierer Kurfürste
  • Karl-Marx-Haus
    • Geburtshaus des deutschen Ökonomen, Philosophen und Autors Karl Marx
    • Dauerausstellung "Karl Marx (1818 - 1883), Leben – Werk – Wirken bis zur Gegenwart"

 

mehr Informationen unter www.zentrum-der-antike.de und www.trier-info.de